Search:
Wella-ShowYourPride

Wella #ShowYourPride: für mehr Toleranz

Eine Frisur, nach der sich jeder umschaut, kann den Wunsch nach einer offenen Gesellschaft ohne jegliche Art von Ausgrenzung äußern. Findet auch die Friseurmarke Wella Professionals, und will mit der limitierten Styling-Edition „EIMI LOVE“ ein klares Zeichen für die Akzeptanz aller Lebensformen setzen – egal ob hetero, homo, trans oder non-binary. Wir haben mit Cristian Canthal, Commercial Director bei Wella Professionals in Deutschland, Österreich und der Schweiz, über die Kampagne #ShowYourPride, Schönheitsideale und Vorurteile gesprochen.

Was sind die Beweggründe für eure Kampagne #ShowYourPride?
Cristian Canthal: Wir bei Coty Beauty und natürlich auch Wella Professionals wollen für Diversität stehen – jeder sollte Schönheit so für sich definieren, wie er möchte. Es geht darum, sich authentisch auszudrücken und von Konventionen befreien zu können. Da passt das Thema Pride natürlich wunderbar rein. Wir sagen: Jeder ist schön, egal welche Hautfarbe oder sexuelle Orientierung jemand hat.

Wie wird dieses Thema in der Gesellschaft wahrgenommen?
Ich glaube, beim Thema LGBTQ gibt es grundsätzlich noch Nachholbedarf. Wie man Toleranz lebt, machen vor allem die  jüngeren Generationen vor. Sie leben nach dem Motto: „The No Normal Is The New Normal“ – und das merkt man vor allem in Metropolen wie Berlin, London oder L.A.. Ich selbst habe ja einige Jahre in Skandinavien gelebt, wo die Bevölkerung insgesamt auch sehr tolerant ist. Dort haben wir dann auch mit unserer Pride-Initiative begonnen, was super funktioniert hat. Jetzt machte wir unsere Botschaft zum Thema Pride auch in anderen Ländern zum Ausdruck. Um ein Zeichen zu setzen, werden von jedem verkauften Produkt der „EIMI LOVE“-Edition daher zehn Prozent an gemeinnützige Organisationen gespendet, die sich für mehr Respekt gegenüber jeder sexuellen Orientierung einsetzen. Das ist natürlich gerade auch in den Ländern wichtig, wo das noch nicht zu Hundertprozent der Fall ist.

https://www.instagram.com/p/Bkk74AEHeAC/?taken-by=wellahair

Immer mehr Beautykonzerne setzen mittlerweile auf Produkte, die genderless sind. Wie seht ihr diese Entwicklung?
Das ist ein Thema, das ganz klar im kommen ist. Es gibt ja sehr viele Menschen, die ihr Geschlecht gar nicht mehr konkret definieren und sagen: Heute bin ich Frau, morgen Mann, übermorgen vielleicht mal gar nichts. Diese Toleranz gegenüber allen Lebensformen drückt sich auch in der Beauty-Branche aus. Es geht nicht mehr darum, jemanden in eine Schublade zu drücken. Uns freut es natürlich, dass damit so offen umgegangen wird – deshalb möchten wir auch unseren Beitrag leisten.

Was wollt ihr mit #ShowYourPride konkret im Markt bewirken?
Als Marke hat man natürlich auch eine gewisse Verantwortung. Und da geht es auch darum, ein Statement zu machen und eine Meinung zu vertreten. Und ich glaube wenn man das tut, kann man gewisse Botschaften auch weitertragen und die Strahlkraft einer Marke nutzen, um Meinungen und Communitys zu unterstützen. Und bei uns geht es da ganz klar um das Thema Toleranz.

Um das bunte Leben zu feiern, nimmt Wella Professionals auch mit einem eigenen Paradewagen an der diesjährigen Cologne Pride Parade am 8. Juli teil. Warum habt ihr euch gerade Köln ausgesucht? 

Es gibt in Deutschland ja viele Städte, wo es den CSD oder eine Pride Parade gibt. Köln ist allerdings als historischer CSD-Standort sehr bekannt und der Zulauf ist dort entsprechend groß. Leider mussten wir uns für einen Standort entscheiden, ansonsten hätten wir gern auf allen Paraden in Deutschland mitgetanzt.

Promotet wird eure Aktion unter dem Motto #ShowYourPride von Persönlichkeiten wie Jack Strify. Was ist besonders spannend an der Zusammenarbeit mit Influencern?
Wir sehen die Zusammenarbeit mit den Influencern generell als Partnerschaft an, um die wichtige Botschaft der Toleranz zu verstärken und voranzutreiben. Und da suchen wir natürlich nach Partnerschaften, die besonders gut zu uns passen – und ich glaube, da haben wir tolle Gesichter gefunden. Das sieht man auch an dem Feedback auf Instagram.

https://www.instagram.com/p/BklJmtTn2lH/?hl=de&taken-by=wellahair

 

 

 

Andrea Zernial
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Videopremiere: "No Black In The Union Jack“ von Ebony Bones Previous Post
BLONDE 03/18: Die neue Issue Next Post

Follow us on Instagram